© 2003-2019 Schneider Media UK Ltd.



Norbert Albrecht, Axel Koenigsbeck, Max Rabe:

Selbstimport Motorräder, 125er, Roller

Originalausgabe

168 Seiten, 80 Fotos, 60 Tabellen; Preise in Landeswährung, DM und Euro, über 500 Adressen im Anhang; Stichwortverzeichnis mit über 500 Fachbegriffen

Format A5 14,8 x 21 cm, Broschur mit farbigem Bezug und Klebebindung,

ISBN: 0-9540437-8-2

Selbstimport Motorräder, 125er, Roller

5,90€Price
  • ZUM BUCH

    Alle Tricks für den Import aus EU-, Ostländern, USA, Japan

     

    Neue, Gebrauchte, Klassiker, Oldtimer; Extra: Import von Japan-Exoten; Kauf, Reise, Transport, Zoll, TÜV, Zulassung, Papiere, Adressen, Modelle, Preise

     

    Bis zu 40 Prozent billiger als in Deutschland sind Motorräder, 125er und Motorroller in anderen Staaten der EU, aber auch in den USA. Grund: große Unterschiede in der Besteuerung und in der Preispolitik der Hersteller, die sich an der Kaufkraft des jeweiligen Landes orientiert. Bei Motorrädern der großen Hubraumklassen konnte sich bis in die 2000er Jahre hinein die Ersparnis auf 2000 Euro und mehr belaufen. Wie deutsche Motorrad- und Rollerfans vom Preisgefälle zwischen den Ländern profitieren konnten und teilweise heute noch können, zeigt unser Importbuch anhand zahlreicher Beispiele. 



    In 14 EU-Staaten, in der Schweiz und in den USA haben die Autoren umfangreiche Preisanalysen durchgeführt. Die Ergebnisse sind in übersichtlichen Tabellen mit jeweils bis zu 25 Modellen zusammengefaßt. Insgesamt wird für 86 verschiedene Fahrzeugtypen vom 50er Cityroller Vespa ET 2 bis zum 300-km/h-Superbike Suzuki GSX-R 1300 Hayabusa aufgezeigt, wieviel Geld sich beim Selbstimport sparen läßt. Alle Preise werden in Euro angegeben. 



    Spezial-Kapitel beschäftigen sich mit Importgeschäften, die für Liebhaber exotischer Fahrzeuge interessant sind: Kauf und Ausfuhr von Motorrädern aus Ländern wie Rußland und Tschechien, aber auch Indien, China und der Türkei. Einem weiteren Trend wird große Beachtung geschenkt: dem Parallel-Import von japanischen Motorrädern, die von den offiziellen Importeuren in Deutschland nicht angeboten werden, sich aber einer wachsenden Fangemeinde erfreuen. In allen Länder-Kapiteln wird zudem geklärt, ob es sich lohnt, auch Gebrauchtmotorräder, Klassiker, Exoten und Oldtimer zu exportieren. 



    Doch es geht nicht nur um Preise und Modelle. Der Leser wird genau informiert über gesetzliche Hintergründe, Einfuhrsteuer und Zollformalitäten, über die erforderlichen Papiere, über Zahlungsmodalitäten und Transportmöglichkeiten vom Überführen mit Spezialkennzeichen über Trailer-Transport bis zum Transfer via Schiff, Bahn oder Flugzeug. Selbst Infos über die wichtigsten Fährverbindungen und -tarife nach England, Irland, Griechenland und Skandinavien fehlen nicht. Der Motorrad-Transport durch den Eurotunnel wird ebenfalls beschrieben. Natürlich erfährt der Leser auch, was bei Datenblattbeschaffung, TÜV-Abnahme und Zulassung zu beachten ist und wie man Ärger vermeidet. Alle Kapitel werden durch Tabellen und Fotos noch anschaulicher gemacht, sogar Bestands- und Zulassungslisten sind vorhanden. 



    Ein Reiseteil mit vielen hundert Tips zum Fahren und Aufenthalt im Ausland rundet das vielfältige Themenangebot ab: Verkehrsregeln, Tempolimits, Promillegrenzen, Telefonieren mit Vorwahlnummern, Einreisebestimmungen, Versicherung und Verhalten bei Unfall, Notrufnummern (alles Stand 1999).

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • YouTube Social  Icon