© 2003-2019 Schneider Media UK Ltd.



Hans J. Schneider:

Der Lastesel des Wirtschaftswunders

1. Auflage 2002, Originalausgabe

256 Seiten, 620 historische SW-Fotos,
Mit Original-Dokumentation: Baubeschreibungen, Chassisnummern, Produktionszahlen, Modellpflege

Format Inhalt 21 x 26 cm, Hardcover

ISBN D, A, CH: 978-0-9541-7468-2

Der Lastesel des Wirtschaftswunders, 1. Auflage

24,90€Price
  • ZUM BUCH

    Die Geschichte des legendären VW-Transporters 1948-1967

     

    Die erste Serie des Transporters von VW wurde zur Legende. Zwischen 1950 und 1967 in über 1,8 Millionen Exemplaren gebaut, trug der Lieferwagen aus Wolfsburg maßgeblich zum Wiederaufbau des kriegszerstörten (West-)Deutschland bei. In puncto Vielseitigkeit und Robustheit war der „Typ 2/T1“ nicht zu übertreffen. Gewerbe, Handel und Handwerk nutzten ihn als Verkaufs- oder Lieferwagen, Bauindustrie und Energieunternehmer orderten bevorzugt die praktischen Pritschenversionen mit Einfach- oder Doppelkabine. Für Polizei, Post, Feuerwehr und Sanitätsdienste war der “Bully”, der eigentlich nicht so heißen durfte, bald unverzichtbar. Mit dem „Sambabus“ schuf VW den ersten Van-Vorläufer, und als Campingwagen machte der VW-Bus Lust auf Urlaub. Zahlreiche Sonderversionen von Hub- und Drehleiterwagen über Tieflader und Kühltransporter bis zu Schienenbus und Zugmaschine im Bergbau bewiesen, daß für den VW-Transporter nichts unmöglich war.

     

    Anders als andere Veröffentlichungen zu diesem Thema nutzt der Autor den VW-Transporter für eine Reise zurück in die 50er und 60er Jahre, macht das Fahrzeug zur Zeitmaschine, die zeigt, wie es damals wirklich war. Aus historischen Aufnahmen und Texten, die sich nicht nur (durchaus kritisch) mit der VW-Technik und den VW-Marketingmethoden von damals auseinandersetzen, sondern im Rahmen kleiner Erzählungen vor allem ein lebendiges Bild von Kultur, Politik und Gesellschaft der Wirtschaftswunderära zeichnen, ist eine in dieser Form einzigartige Collage entstanden.

     

    Neben reichlich Zeitkolorit bietet dieses Buch den Freunden antiker Volkswagen-Technik Außergewöhnliches und zeigt damit automobilhistorische Kompetenz. In einer Fülle, die sich nirgendwo anders findet, wird die ganze Modellvielfalt des Transporters gezeigt. 620 zeitgenössische, zu einem großen Teil bis dahin unveröffentlichte Fotos lassen auf verblüffende Weise deutlich werden, wie ein kleines, aber geniales und sympathisches Nutzfahrzeug mit zunächst schmächtigen 25, zuletzt 44 PS Berge versetzte.

     

    Das Buch zeigt auch die Menschen, die mit diesem Auto arbeiteten: die freundliche Verkäuferin auf dem Wochenmarkt ebenso wie den grimmig dreinschauenden Polizisten im Radarwagen, den Postzusteller, den Maurer, den Monteur oder den staubgeschwärzten Bergmann. Eine Technik-Dokumentation (Baubeschreibungen 1952 bis 1966, Liste aller Modellpflegemaßnahmen, Fahrgestellnummern 1950 bis 1967, Typschlüssel, Produktionszahlen), rundet das Werk ab und macht es zur VW-Bus-Bibel.

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • YouTube Social  Icon